30. Jan
2019

Oliver Drewes und aktive Vereinsmitglieder besuchen das Kinderhaus

Anfang Januar stand für ihn und neun weitere Vereinsmitglieder die alljährliche Kenia-Reise auf dem Programm, um im Kinderhaus einige notwendige Dinge zu erledigen und um unvergesslich schöne Urlaubstage zu verbringen. Dieses Jahr reisten die zehn Aktiven, darunter maxpool-Mitarbeiter und Freunde des Hauses in kleinen Grüppchen an und trafen schließlich im Kinderhaus zusammen. Fünf Personen flogen zunächst nach Nairobi, um sich dort von Kenias berühmtesten und wohl tierreichsten Nationalpark, der Masai Mara, faszinieren zu lassen. Diese Gruppe schwärmt noch heute von der atemberaubenden Schönheit der unberührten Landschaft und von den unvergesslichen Tiersichtungen. Nach der Safari als beeindruckendes Entspannungsprogramm krempelten die Unterstützer im Kinderhaus schließlich die Ärmel hoch.

 

 Den Mittelpunkt der im Kinderhaus zu erledigenden Arbeiten bildete in diesem Jahr eine umfangreiche Buchprüfung für die vergangenen drei Jahre. Für den 2005 gegründeten gemeinnützigen Verein ist es unerlässlich, dass alle Belege vorhanden und stets alle Buchungen korrekt und nachvollziehbar sind. Das Ergebnis fiel letztlich zur Freude aller Beteiligten aus, denn im Großen und Ganzen gab es nichts zu beanstanden.

 

 Auch außerhalb des Kinderhauses wurde viel unternommen. Eine Gruppe unternahm beispielsweise einen mehrtägigen Ausflug an die Südküste, genoss das Strandleben und besuchte dort eine kleine Schule, die ebenfalls Zuwendungen erhält, damit der dringend benötigte Schulbetrieb aufrecht erhalten werden kann.

 

Für die rund 50 Kinder, die im Fuhara Phönix Kinderhaus leben, kam natürlich auch der Spaß nicht zu kurz. Im Gegenteil, es wurden während dieser beiden Wochen gleich drei kleine Feste gefeiert. Eine zünftige Kinderhausparty mit leckerem Festessen ist während der Anwesenheit der aktiven Mitglieder schon zur beliebten Tradition geworden. Dieses Jahr jedoch traten die Jungen mit Tanz- und Gesangseinlagen auf und begeisterten ihr Publikum aus Deutschland besonders mit einer tollen Akrobatikvorführung. Diese Kunststücke hatten sie in den Wochen vorher fleißig zusammen mit dem Hausmeister Hamazi geprobt, um die Freunde zu überraschen.

 

Ein paar Tage später ging es dann in großer Runde auf das Gelände eines Hotels in der Nähe. Der Hotelmanager hatte die Kinder in die wunderschöne Pool-Anlage eingeladen, und hier durfte nach Herzenslust im Wasser getobt werden. Anschließend gab es dann noch das Lieblingsessen der Kinder Kenias – und wahrscheinlich fast aller Kinder dieser Welt: Grillhähnchen mit Pommes. Den krönenden Abschluss der Feste bildete eine Strandparty, die eine kleine Gruppe der Keniareisenden für die Jungs veranstaltet hatte. So wurde der Aufenthalt in Afrika nicht nur für die Reisegruppe zum unvergesslich schönen Beginn des neuen Jahres, auch die Jungs des Kinderhauses hatten eine tolle und außergewöhnliche Zeit mit ihren Freunden aus Deutschland. Und das Wiedersehen, auf das sich alle jetzt schon freuen, das folgt garantiert bald.

 

Haben wir Sie mit unserem kurzen Reisebericht neugierig gemacht? Falls sie Lust verspüren, sich der Reisegruppe im nächsten Jahr anzuschließen oder das Kinderhaus „auf eigene Faust“ zu besuchen, so schreiben Sie doch einfach an: helfen@phoenix-kinderhaus.de

(Kommentare: 0)
  Zurück