Event am 05. April 2019 in Hamburg

Versteigerung des gewonnenen LAND ROVER DEFENDER

Das Siegerbild vom Fotowettbewerb

Bekanntlich hat der Kinderhausverein, vielleicht auch Dank Ihrer Mithilfe, im Sommer 2016 einen damals Aufsehen erregenden Fotowettbewerb von LAND ROVER gewonnen und damit

 

den letzten für Deutschland gebauten LAND ROVER Defender (ein Defender 90, Sondermodell HERITAGE).

 

Seither steht dieses einmalige und hierdurch wertvolle Fahrzeug unbewegt aber gut versichert, warm und trocken, an einem sicheren Ort und wartet darauf, vom Auktionshaus Sothebys zugunsten des Kinderhauses versteigert zu werden.

 

 

Familie Drewes vor dem frisch gewonnenen LAND ROVER

Am 05. April 2019 findet nun endlich die ersehnte Versteigerung am Hamburger Hafen im

 

HANSE GATE

Raum: PORT VIEW
Neumühlen 13 - 15
22763 Hamburg

 

mit einem kleinen, aber attraktiven Rahmenprogramm statt und alle interessierten Bieter, sowie alle Förderer und Freunde des Kinderhauses sind herzlich dazu eingeladen, diesem besonderen Event beizuwohnen.

 

Bitte klicken Sie hier, um sich für diese außergewöhnliche Auktionsveranstaltung anzumelden:

 

 zur Anmeldung

Willkommen im Furaha Phönix Kinderhaus

Auf dieser ersten Seite unserer Homepage möchten wir unsere Institution kurz vorstellen und die Besonderheiten unserer Vorgehensweise erläutern.
Auf den anschließenden Folgeseiten erfahren Sie vieles über Afrika im Allgemeinen, über Kenia und Uganda im Speziellen, über Waisen- und Straßenkinder und insbesondere natürlich über das Furaha-Phönix Kinderhaus.

Zunächst kurz die Besonderheiten unserer Arbeitsweise auf einen Blick:

  • Wir sind ein Kinderhausverein für Straßen- und Waisenkinder in Afrika, der rein von Privatleuten gegründet und getragen ist.
  • Alle Vereinsmitglieder arbeiten ausschließlich ehrenamtlich und mit viel persönlichem Engagement.
  • Auch die gesamte Verwaltung und Administration wird ehrenamtlich geleistet.
  • Somit stellen wir sicher, dass von einem gespendeten EURO auch für einen vollen EURO Lebensmittel in Afrika gekauft werden.
  • Vollständige Transparenz über unsere offene "transparente Buchhaltung", in der wir alle Einnahmen und alle Zahlungen nach Afrika auflisten.
  • Inzwischen blicken wir auf viele Jahre Erfahrung zurück und wir geben konstant über 50 Waisenkindern ein Zuhause.
  • Das kaufmännische Controlling wird übrigens von zahlreichen "aktiven Freunden des Kinderhauses" immer wieder vor Ort sichergestellt.

 

Unser Verein – Einsatz für die Zukunft

Wir sind ein kleiner privater, im Jahr 2005 gegründeter Förderverein für Waisenkinder. In den ersten Jahren unserer Arbeit haben wir ein bestehendes Kinderhaus finanziell unterstützt. Seit Ende des Jahres 2009 haben wir uns als Trägerinstitution verselbständigt und selbst ein Kinderhaus gebaut. Seither bieten wir (aktuell) mehr als 50 Straßen- und Waisenkindern ein sehr schönes Zuhause in Kenia, nahe der bekannten Hafenstadt Mombasa.

Die Kinder - ausschließlich Jungen - treffen hier auf ein familienähnliches soziales Umfeld, werden mit Nahrung und Kleidung versorgt und von ausgebildeten Fachkräften betreut. Zudem arbeiten wir seit Jahren mit einem in der Nähe gelegenen Kinderhaus, in dem ausschließlich Mädchen betreut werden, freundschaftlich zusammen.

Unsere Kinder erhalten über unseren Verein und unser Kinderhaus eine möglichst fundierte Ausbildung als Starthilfe in eine hoffentlich gute, eigenständige Zukunft mit einer fairen Perspektive.

 

Übrigens sagen die Kinder zum Kinderhaus "mein Zuhause" und sie sprechen Frau Evarlyn Charo, unsere Direktorin in Kenia, ausschließlich mit "Mama" an.

 

Lesen Sie mehr zur Entstehung und zur Philosophie des Kinderhauses oder verbringen Sie Ihren nächsten Urlaub im schönen Kenia und besuchen Sie uns gern jederzeit vor Ort.

	
	

	

Jeder gespendete Euro kommt an!

Wir finanzieren uns zu 100% über private Spenden und Zuwendungen und nehmen für uns in Anspruch, mit den uns anvertrauten Mitteln äußerst verantwortungsvoll umzugehen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir Kindern, die bisher keine Chance hatten, eine lebenswerte Perspektive bieten.

Wir halten unsere Vorgehensweise für außergewöhnlich, da wir maximal effektiv und rein ehrenamtlich arbeiten.

Stolz sind wir zudem auf unsere "transparente Buchhaltung", in der wir alle einzelnen Spenden und alle Zahlungen nach Afrika auflisten und öffentlich einsehbar vorhalten. Sämtliche Ausgabenbelege sind ebenfalls online abgelegt und können von mehreren "aktiven Kinderhausfreunden" und auch von jedem, der sich dafür interessiert, umfangreich eingesehen werden.

 

Aber unsere Transparenz geht noch weiter. Sie ist auch Gegenstand bei unserer Arbeit vor Ort in Afrika, da wir mit unserem Kinderhauspersonal und vor allem auch mit unseren (größeren) Jungs einen sehr regen Austausch pflegen. Die neuen Medien (Facebook und WhatsApp) entpuppten sich schnell als beste Werkzeuge, um aufkommende Probleme stets unmittelbar zu erkennen und zu thematisieren. Auch vor diesem Hintergrund haben unsere "größeren Jungs" zumeist schnell ein eigenes Smartphone, mit dem sie naturgemäß zahlreiche Bilder und Nachrichten innerhalb der Kinderhausgruppen austauschen und damit der Direktion vor Ort und auch den "aktiven Kinderhausfreunden" in Deutschland, kaum ein etwaiger Missstand dauerhaft verborgen bleiben kann.

 

Schauen Sie sich gern die Liste der "aktiven Kinderhausfreunde" an, die zur bisherigen Arbeit der Institution beigetragen haben, bzw. fortlaufend beitragen.

Und werfen Sie gern einen Blick in unsere "transparente Buchhaltung", die bis in das Jahr 2005 zurück reicht.

 

 

	
	

		    

Unser transparentes Spendensystem belegt jede an uns geleistete Spende und jeden nach Kenia transferierten Euro öffentlich einsehbar. Wir listen die Namen aller Spender, sofern diese es nicht ausdrücklich ablehnen, sowie die uns von ihnen zur Verfügung gestellten Beträge auf und dokumentieren hier ebenfalls die Überweisungen nach Kenia. So können Sie sich immer davon überzeugen, dass Ihre Spende auch wirklich bei uns angekommen ist. Spendenarchiv

	
	

	

Sowohl der Vereinsvorstand als auch die aktiven Kinderhausfreunde üben ihre Tätigkeit für den Kinderhausverein ehrenamtlich aus. Sie erhalten weder eine Aufwandsentschädigung, noch Sitzungsgelder, Spesen oder andere Zahlungen. Ebenso werden die regelmäßig anfallenden Reisekosten nach Kenia vom Vereinsvorstand und von den "aktiven Kinderhausfreunden" selbstverständlich stets privat bezahlt.

	
	

		    

Jeder an uns gespendete Euro kommt ohne Abzug da an, wo er gebraucht wird. Alle Spendengelder werden zu 100% für das Kinderhaus verwendet. Verwaltungskosten fallen nicht an. Die Administration in Deutschland wird von den "aktiven Kinderhausfreunden" vollständig privat getragen.

Mit dieser Vorgehensweise heben wir uns von den meisten vergleichbaren Institutionen sehr deutlich ab.

Transparenz in allen Bereichen ist uns sehr wichtig. Unsere Förderer sollen darüber informiert sein, was mit dem uns zur Verfügung gestellten Geld geschieht und wie wir das Kinderhaus weiter entwickeln möchten.

 

Details der wichtigsten anstehenden Projekte haben wir für Sie in unserer „Agenda 2020“ aufgelistet.

	
	

		    

Wir freuen uns sehr, wenn diese kurze Einführung in unser Wirken Sie dazu inspiriert, hier auf unserer Homepage weiter zu „stöbern“ und wir hoffen darauf, dass Sie unserer Arbeit vertrauen und uns unterstützen. Helfen Sie uns zu helfen.






 

 

 

 

Selbstverständlich beantworten wir stets gern Ihre Fragen.





		    

Neuigkeiten

05. Februar 2019

Vincent Oduor hat die Sekundarschule mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossen. Sichtlich stolz präsentiert er sein Zeugnis, welches ihn zum Studium an einer Universität berechtigt. Vincent hat sich dazu entschlossen, „Business Management“ zu studieren und wir werden ihm das Studim finanzieren.

 

Bis die bürokratischen Hürden genommen sind, wird einige Zeit vergehen.

30. Januar 2019

Anfang Januar stand für ihn und neun weitere Vereinsmitglieder die alljährliche Kenia-Reise auf dem Programm, um im Kinderhaus einige notwendige Dinge zu erledigen und um unvergesslich schöne Urlaubstage zu verbringen. Dieses Jahr reisten die zehn Aktiven, darunter maxpool-Mitarbeiter und Freunde des Hauses in kleinen Grüppchen an und trafen schließlich im Kinderhaus zusammen. Fünf

28. Dezember 2018

Auch im Jahr 2018 hatte die Versicherungsgesellschaft den Spendenwettbewerb „mach`s möglich“ zur Förderung sozialer Projekte ausgeschrieben. Diesmal wurden Spenden für die drei Bestplatzierten in verschiedenen Kategorien ausgelobt und wir sind angetreten, um in der Kategorie „humanitäres Engagement im Ausland“ zu gewinnen und eine Spende über

FURAHA PHÖNIX
Spendenkonto

IBAN: DE 83 2007 0024 0036 3606 00

BIC: DEUTDEDBHAM (Hamburg)

Deutsche Bank Hamburg

 

Einfach, bequem und direkt ausfüllbar!

Nutzen Sie unser Spendenformular und seien Sie dabei:

 

 Spendenauftrag öffnen